Großer Zeller Hut (1639 m): №8 der Big Five in den Ybbstaler Alpen

Meine Big Five Liste der Ybbstaler Alpen besteht aus unverhandelbaren acht Gipfeln. Details dazu kann man hier nachlesen: Stumpfmauer (1770 m): One of the Big Five from the Ybbstaler Alpen. Die von mir sehr willkürlich festgelegte №8 der Liste ist der Große …
Weiterlesen

Mein Vergnügen ist nicht zwangsläufig euer Vergnügen: Verwachsene Stauden-Tausender über der Hamotalm

Die Hamotalm bei Lunz am See läuft ganz bestimmt nicht Gefahr, ein Brennpunkt des Overtourismus zu werden, da fehlt es an Influenzern. Auch nicht nach diesem Tourenbericht, obwohl es hier wirklich schön ist. Ich stehe ja nicht zum ersten Mal …
Weiterlesen

Almmesse und drei Gipfel

Heute verrate ich ein „stilles“ Geheimnis, das aber 2020, wie so vieles andere auch, dem Corona Virus geopfert werden musste. Dieser Tourenbericht hätte ein Hinweis sein sollen für all jene, die vielleicht auch gerne den Dürrenstein (1878 m) oder den …
Weiterlesen

Unwiderstehliche Lockstofffallen in Waidhofen/Ybbs: Atschreith – Witkogel – Grasberg

An diesem wunderwarmen Spätsommer-Tag wollen wir eines des schönsten, verstecktesten und hochabgelegensten Wald- und Wiesenviertel Waidhofens besuchen. Nazis, Rothschilds, Neobionten und Thrombosen kommen in diesem Tourbenbericht auch noch vor. Wie das zusammengeht, kann man hier nachlesen: Wir überschreiten mit Rucksäcken …
Weiterlesen

Wo der Fuchs den Hasen nicht frisst, weil er sonst ganz alleine wäre: Lärmerstange (1477 m) und Hochdreizipf (1466 m)

An diesem milden Maimorgen möchte ich abgelegenes Holzland zwischen NÖ und OÖ besuchen. Von Nordosten nach Südwesten, zwischen Hollenstein an der Ybbs und Altenmarkt, zwischen Ybbs und Enns, verläuft dieser selten bewanderte Bergrücken mit dem weithin unbekannten Namen Hegerberg.  Immerhin …
Weiterlesen

Wie ich überflüssige Feuchtigkeiten verdampfe und dabei den Maißzinken (1075 m) besteige

Inzwischen ist es 2018 geworden. Und weil schon jede Empfindung einmal auf dieser Erde von jemanden gefühlt worden ist, mutmaße ich, dass es mir an diesem frühlingshaften Wintertag in Lunz am See wie Pater Placidus à Spescha 1730 in Disentis …
Weiterlesen