Mittagstein (1262 m)

Hervorgehoben

Nachtrag aus dem Jahr Zweitausendundsechzehn. Herbst. Erneut habe ich mich zu Hause rausgeworfen. Ich will wandern. Wie Rousseau will ich der gesundheitsfördernden und gedankenschärfenden Wirkung des Fußmarsches vertrauen. Bemerkenswertes, wie dem französischen Philosophen, fällt mir bestimmt nicht ein, aber was ich …
Weiterlesen

Wie wir die Sphinx von Pusterwald überlisten und danach fünf Gipfel besteigen

Die Altvordere der Pusterwalder Sphinx hielt sich auf dem Berg Sphingion westlich von Theben auf und gab den vorbeikommenden Reisenden ein Rätsel auf. Diejenigen, die das Rätsel der Sphinx nicht lösen konnten, wurden von ihr erwürgt und dann verschlungen. Das …
Weiterlesen

Die Gäste haben sich so zu verhalten, dass der Wirt sich wohlfühlt oder: Mein Besuch beim Wirtsspitz (2032 m)

Auf ungebührliche Sonderwünsche seiner Stammgäste erwidert der Wirt meines Vertrauens gerne: „Das hier ist ein Wirtshaus und kein Gasthaus. Die Gäste haben sich so zu verhalten, dass der Wirt sich wohlfühlt, also vergesst eure Spompanadeln“. Jetzt hoffe ich, dass der …
Weiterlesen

Kampermauer (1394 m) und das gelegentlich Gefährliche beim Bergwandern

Hier berichte ich über das gelegentlich Gefährliche beim Bergwandern, welches von hinaufstürzenden, schuttrigen, ungesicherten Pfaden ausgeht und meine Antwort auf eine Frage, die mir meine Frau bei der morgendlichen Verabschiedung zum Glück nicht gestellt hat: „Ist deine Tour heute gefahrvoll?“ …
Weiterlesen