Aus dem Nebel meiner Alltagsroutine: Alpstein (1143 m) und Trämpl (1424 m)

Heute fällt in Waidhofen/Ybbs wieder der Startschuss: Es wird im Kollektiv gegeneinander gelaufen, und das nennt sich dann Stadtlauf. Dass mir Wettbewerb und gemeinschaftliche Verausgabung nicht so am Herzen liegen, habe ich bereits mehrfach kundgetan. Ich bin ganz klar ohne …
Weiterlesen

Firewall (1277 m) via the West Ridge oder wie es im Mostviertel heißt: Brandmäuer über den Westgrat

Im Herbst war es noch so, dass mein Bauch es sich im Sitzen auf den Oberschenkeln bequem machte. Dagegen bin ich in den ersten Monaten dieses Jahres vorgegangen. Wie man einen verzogenen, überfütterten Hund von der Wohnzimmercouch scheucht, habe ich …
Weiterlesen

Sternenstaub im Star Park auf der Hohen Dirn (1134 m)

Ganz gegen den materiellen, eilenden und hortenden Zeitgeist ist Bergwandern eine Beschäftigung, welche vollauf ohne Wofür auskommt – ähnlich dem Kugelfischessen, Formel1 anschauen, Bierdeckel sammeln oder Curling. Dass ich allerdings während, ich ausschreite, sorgenlos bin, und nach einer Wanderung viel …
Weiterlesen

Im steinigen Vorgarten des Dürrensteins : Auf den Lunzer Scheiblingstein (1622 m)

Noch ein allerletzter sonniger Herbsttag wird für diesen Nationalfeiertag prophezeit. Darum habe ich mir ein besonders schönes Quantum Ybbstaler Alpen vorgenommen, hoch über dem Lunzer See, im wilden Lunzistan sozusagen. Schon meine letzte Wanderung im einsamen Osten des Dürrensteins hat …
Weiterlesen