Wuthering Heights im Sengsengebirge: Spering (1605 m) im Föhnsturm

Bei meiner Sengsengebirgeüberschreitung vor vier Jahren habe ich wegen mangelnder Beherztheit  und überflüssiger Vollbepacktheit den Spering nicht bestiegen. Damals blieb es bei einem halbherzigen stümperhaften Versuch, diesmal ist es anders, ich bin wild entschlossen, diese Lücke in meiner Sengsengebirgebesteigungsbiographie heute …
Weiterlesen

Sengsengebirge zweiter Tag

Alle haben wir gut geschlafen. Das vom Föhnsturm verursachte Biwak-Schüttelintermezzo wurde von meinen Mitschläfern gar nicht bemerkt. Wir haben offenbar so gut geschlafen, dass wir uns sogar sputen müssen, um den Sonnenaufgang um 7 Uhr nicht zu versäumen. Ich habe …
Weiterlesen

Sengsengebirge erster Tag

Von vielen Standorten und Gipfeln der letzten Jahre konnte ich das Sengsengebirge sehnsuchstvoll betrachten. Ich wollte aber nicht in Tagestouren einzelne Gipfel herauszupfen, sondern bei einer Überschreitung zum ersten Mal auf dem Schillereck, dem Hochsengs und auch zum ersten Mal …
Weiterlesen