Unwiderstehliche Lockstofffallen in Waidhofen/Ybbs: Atschreith – Witkogel – Grasberg

An diesem wunderwarmen Spätsommer-Tag wollen wir eines des schönsten, verstecktesten und hochabgelegensten Wald- und Wiesenviertel Waidhofens besuchen. Nazis, Rothschilds, Neobionten und Thrombosen kommen in diesem Tourbenbericht auch noch vor. Wie das zusammengeht, kann man hier nachlesen: Wir überschreiten mit Rucksäcken …
Weiterlesen

Zeitreise ohne Zeitmaschine: Zu Fuß auf den Riedlerzinken (2175 m)

Wenn ich allmählich in die Unleidlichkeit gleite, weil mir ungeliebte Verpflichtungen wie eine Zwangsjacke die Luft zum Atmen nehmen, wenn mir Hände und Füße mit den Stricken des Berufes und finanziell Notwendigen für längere Zeit gebunden waren erinnere ich mich …
Weiterlesen

Frauenmauerhöhlengipfel (1827 m) und Langstein (1770 m) mit dem Chaiselonguemacher

Ungewöhnlich spät brechen wir zu dieser Wanderung auf. Weil die früheste Führung vom Westportal durch die Frauenmauerhöhle erst um 11 Uhr beginnt, genügt der späte Morgen, um von der Gsollkehre (1232 m) zum Höhleneingang hochzuwandern. Im Anschluss an die Durchquerung …
Weiterlesen

Stierkarkopf (2331 m) im Säuleckkamm

Einen Blog am Laufen zu halten ist nicht immer einfach. Manchmal erfährt er Stockungen und Störungen, wie ein Körper seine Müdigkeiten. Ich zum Beispiel benötige mönchisch abgeschiedene Stunden um meine Tourenberichte zu verfassen. Die kostbaren Faktoren Muße, Inspiration und Begeisterung …
Weiterlesen

Unser Verschlafen und sein Kollateralnutzen: Einsame Tour auf den Grabnerstein (1847) & Jungfernscharte (1718 m)

Wir brauchen kein Weckergeläute, um aus dem Schlaf zu finden. Wir sind Lerchen, die Frühaufsteher unter den Vögeln. Der Morgen ist unser Verbündeter, der liebste Freund unter den Tageszeiten. Wir verschlafen uns nie! Bis zum heutigen Tag galt diese Annahme, …
Weiterlesen

Von der unbedingten Anwesenheitspflicht im eigenen Leben oder eine Biwaknacht & zehn Gipfel am Dürrensteigkamm: Teil 2

Der Tiefschlaf verfehlt mich in dieser Nacht gleich mehrmals. Schon bald nach den ersten Träumen beginnt es leicht zu regnen. Ich krieche aus meinem Schlafsack, stecke meinen Rucksack in Plastik und den Schlafsack in meinen Biwaksack und mich wiederum in …
Weiterlesen