Pipifein am Hochrettelstein (2220 m)

„Ich muss wohl zwei oder drei Raupen aushalten, wenn ich die Schmetterlinge kennenlernen will“…

…spricht die Blume im Kleinen Prinzen. Gerade fürs Bergwandern ist das eine besonders geeignete Metapher. Für die heutige Wanderung gilt dieses Bild allerdings nicht – denn selten in den Niederen Tauern entpuppt sich das Verhältnis Aufstiegshöhenmeter zu Panorama als ein derart erschwingliches, wie bei dieser Wanderung auf den Hochrettelstein.

Hochrettelsteinr_ 026

An diesem vielversprechenden Sommertag fahren wir auf der mautfreien Straße zur Planneralm. Wir überholen buckelnde, tief über den Lenker gebeugte Radfahrer. Jeder Straßenmeter führt uns höher und höher über die Nebeldecke im Ennstal.

Hochrettelsteinr_ 001

Wir parken unser Fahrzeug in der Nähe des 3D-Bogenparcours und folgen dem breiten Schotterweg in Richtung Plannersee.

Hochrettelsteinr_ 003

Hochrettelsteinr_ 139

Die Morgenkühle hat bereits etwas herbstliches an sich. Unsichtbare Partikel in der Atmosphäre transportieren dieses Herbstvorgefühl durch die Luft. Erst zu Mittag wechselt dieser Tag zur Gänze in den Sommer.

Hochrettelsteinr_ 004

In sanften Windungen steigt der Weg…

Hochrettelsteinr_ 007

…mit einigen wasseraugigen Ablenkungen für Gabi…

Hochrettelsteinr_ 009

…hoch zum See.

Hochrettelsteinr_ 015

Dieses gar nicht so kleine Wässerchen auf 1788 m ist schon alleine einen Besuch wert. Gabi hofft, dass wir am Rückweg mehr Zeit an seinem Ufer verbringen werden. Werden wir nicht, wie sich noch zeigen wird.

Hochrettelsteinr_ 014

Wir wandern weiter ans Seeende. Vor dort aufgestellten Zelten wird gefrühstückt und fröhlich auf unser „Guten Morgen“ geantwortet. Jetzt steilt sich der Weg auf, und durch bachdurchfeuchtete Wegkehren steigen wir hoch.

Hochrettelsteinr_ 020

Überall rauscht das Wasser, quert den Weg, stürzt sich von den Felsen, sprudelt und gurgelt und ist quietschfidel. Fette Grüntöne überschwemmen die Landschaft.

Hochrettelsteinr_ 024

Hochrettelsteinr_ 025

Schon bald erreichen wir den Rand des Plannerkessels. Links von uns ist die  Plannerseekarspitze (2072 m) über steilen Grashängen zu sehen. Noch wissen wir selbst nichts von unserem heutigen Besuch bei ihr.

Hochrettelsteinr_ 027

Rechts von uns rundet sich der „Kesselrand“ zum Plannereck (2003 m) und zum Rotbühel (2019 m).

Hochrettelsteinr_ 030

Wir steigen die wenigen Meter zur Plannerknot auf 1996 m. Im Bildhintergrund ist jetzt auch unser heutiges Bergziel zu erkennen. Schaut weit aus, ist es aber nicht.

Hochrettelsteinr_ 032

Sonnenstrahlen kitzeln flatulenten Speikgeruch aus dem sanften Berghang.

Hochrettelsteinr_ 034

Der Weg führt schnurgerade durch einen Hang verblühter…

Hochrettelsteinr_ 039

…Alpenanemonen. So schön möchte ich als Verblühter auch noch aussehen. Die Haare wild und ein wenig silbern. Auch ein wenig ungezähmt, denn bei jedem Windhauch werden sie zu enthemmten Headbangern. Ich möchte meinen Protest auch in die Welt hinausnicken. Das würde mir schon gefallen.

Hochrettelsteinr_ 144

Mein GPS wandert wieder einmal in den Rucksack, denn die Wegfindung ist wahrlich unterkomplex.

Hochrettelsteinr_ 042

Was diese Tour so in die Länge zieht, sind die Steh- und Staunzeiten:

Hochrettelsteinr_ 043

Der Mölbeggkamm fesselt unsere Blicke und…

Hochrettelstein44beschriftet

…verschwindet als ganzer in meiner Gipfelvorratsdose. Imaginär, aber schwer – die Gipfelvorratsdose nimmt mit jeder Tour an Gewicht zu, statt leichter zu werden.

Hochrettelstein45beschriftet

Gabi bekommt schon weit vor mir den finalen, steinigen Gipfelanstieg unter ihre Sohlen.

Hochrettelsteinr_ 046

Hochrettelsteinr_ 048

Hochrettelsteinr_ 049

Obligatorisch und unverzichtbar: Gipfelfoto Hochrettelstein (2220 m).

Hochrettelsteinr_ 073

Vor meinen hungrigen Augen schnippelt Gabi eine ganze Jausendose voll mit buntem Magenglück. Und dazu kommt noch das vorzügliche…

Hochrettelsteinr_ 050

…Schaubuffet um uns. Kein Restaurant, keine Zweihaubenküche kann dieses Festmahl toppen. Gipfelsitzen. Essen. Schauen. Verstand auf Stand-by.

Hochrettelsteinr_ 051

In meinem Magen ordnen sich die bunten Zutaten zu fantastischen Kaleidoskopfiguren. Blick in mein Inneres (Symbolbild):

Kalei

Von den psychedelischen Bildern in unseren Mägen werden Gabis Augenlider schwer. Die unvergleichliche Schönheit der grünen Tauernberge vor sich, den Bauch mit bewusstseinsberuhigenden Speisen gut gefüllt, rollt sie sich in violettes Gore-Tex eingewickelt zum Bergembryo zusammen. Gabi ruht am Gipfel und in sich.

Intel(R) JPEG Library, version [1.51.12.44]

Vom Gipfel könnte man über die Scharfe Wand zur Seekoppe (2150) und über die Riednerseen zur Straße nach Oppenberg weiter wandern. Man kann aber, wie ich es 2012 gemacht habe, von der Seekoppe über das Riednertörl zum Hochgrößen (2115 m) und den Steinkarsee nach Oppenberg gehen. Eine völlig einsame, unschwierige, allerdings weite, Gratwanderung.

Auch die meisten der östlich gelegenen Berge habe ich bereits besucht. Eine ganz besondere Tour war 2013 meine Wanderung auf den Schüttkogel (2049 m), Tiefenkarspitz (1997 m), Horninger Zinken (1989 m) und die Schafzähne (1917 m).

Hochrettelsteinr_ 053

Den Riednerzinken (1846 m) habe ich mir herangezoomt, den möchte ich auch noch besuchen, vielleicht mit Schi oder Schneeschuhen im kommenden Winter.

Hochrettelsteinr_ 054

Ganz unscheinbar erstreckt sich der Hohe-Trett-Rücken unter uns. Dabei hat mir seine Überschreitung vor wenigen Wochen so großen Spaß gemacht. Dahinter sind die Wände des Hochangernstocks mit dem Nazogl (2057 m) und wiederum dahinter die Mölbinge (2336 m) und das Warscheneck (2388 m) zu sehen. Und hinter dem Dahinter der Große Priel (2515 m).

Hochrettelsteinr_ 063

Die komplette Bösensteingruppe ist gut zu sehen.

Hochrettelstein55beschriftet

Panorama in westliche Blickrichtung.

Intel(R) JPEG Library, version [1.51.12.44]

Panorama in nördliche Blickrichtung.

Hochrettelsteinr_ 060

Ich war ja schon einmal auf diesem Gipfel (siehe Epilog), aber heute ist alles anders. So wenig, wie man zweimal in denselben Fluss steigt, steigt man zweimal auf denselben Berg. Nach einer langen Rast beginnen wir noch vor der Mittagsstunde mit dem Abstieg.

Jetzt begegnen uns die erwarteten Vielen. In geringen Abständen, wie ein bunter Tatzelwurm, schlängelt sich eine riesige Wandergruppe hoch. Männlein und Weiblein, Jung und Alt hintereinander aufgefädelt, wie bunte Glasperlen.

Hochrettelsteinr_ 061

Am Rückweg bleiben wir nicht am Weg. Wir überschreiten den sanften Grat bis zur Plannerknot.

Hochrettelsteinr_ 152

Jetzt fällt mir erst der nahe, langgezogene Rücken (bis zum Hintergullingspitz) mit dem Brennkogel (1871 m) auf. Zwei Schitourengipfel, die sofort auch in meiner Gipfelvorratsdose landen.

Hochrettelsteinr_ 075

Wir bleiben immer am grünen Gratrücken. Wandern kann nicht schöner sein, denke ich mir bei diesem Blick auf unseren weglosen Weiterweg.

Hochrettelsteinr_ 077

Hochrettelsteinr_ 083

Hochrettelsteinr_ 085

Hochrettelsteinr_ 092

Hochrettelsteinr_ 094

Hochrettelsteinr_ 153

Nach einem letzten Steinmannfoto führt auch diese Gratwanderung wieder zur Plannerknot.

Hochrettelsteinr_ 098

Weil aber das Über-den-Dingen-wandern so schön ist, will Gabi noch nicht absteigen. So lassen wir den See unten ruhen und bleiben lieber noch ein wenig oben. Wir wandern zur Plannerseekarspitze (2072 m) weiter. Der Steig über den steilen Wiesen schrumpft auf Schnürlbreite zusammen. Links und rechts haben wir viel Luft unter den Sohlen.

Hochrettelsteinr_ 099

Hochrettelsteinr_ 102

Hoch über dem Plannersee gelangen wir…

Hochrettelsteinr_ 103

…auf einem, an einzelnen Stellen etwas ausgesetzten, aber nie schwierigen Steig,…

Hochrettelsteinr_ 155

…auf den Gipfel der Plannerseekarspitze.

Hochrettelsteinr_ 104

So unverzichtbar wie obligatorisch: Gipfelfoto Plannerseekarspitze (2072 m).

Intel(R) JPEG Library, version [1.51.12.44]

Der Blick den Grat entlang zu den Gstemmerspitzen. Wie es auf der Hinteren Gstemmerspitze (2104 m) aussieht (die erste Erhebung im Grat), wollen wir jetzt auch noch wissen.

Hochrettelsteinr_ 107

Wir lassen den markierten Abstiegsweg links liegen…

Hochrettelsteinr_ 112

…und steigen noch zum nächsten grünen Zapfen hoch. Bei fantastischer Aussicht machen wir unser obligatorisches und unverzichtbares Gipfelfoto: Hintere Gstemmerspitze (2090 m).

Hochrettelsteinr_ 115

Vor uns die Mittlere Gstemmerspitze (2104 m)…

Hochrettelsteinr_ 116

…und unter uns die Planneralm.

Hochrettelsteinr_ 117

Gegenüber kann ich meine Gratüberschreitung von 2014 betrachten. Mit Reinhard bin ich über die Schoberspitze (2126 m), den Tattermann (2047 m), Hüttenkogel (1920 m), zur Schaabspitze (1901 m) gewandert.

Hochrettelstein119beschriftet

Hochrettelsteinr_ 122

Mittlerweile entfaltet die sommerliche Mittagshitze ihr ganzes Potential. Es wird Zeit, an den Abstieg zu denken. Wir wandern wieder zur Abzweigung zurück und steigen ab.

Hochrettelsteinr_ 124

Nicht immer lässt Gabi dem Weg seinen Willen.

Hochrettelsteinr_ 125

Über die federnden Erikapölster zu wandern, ist viel angenehmer und gibt ihr das Gefühl von elastischen Beinen.

Hochrettelsteinr_ 126

Hochrettelsteinr_ 127

Diese Wanderung ist eine einzige Lebensverschönerung, eine Vergoldung des Daseins.

Hochrettelsteinr_ 130

Hochrettelsteinr_ 133

Zur täglichen geistigen Vergiftung durch die Medien (Fernsehen, Radio, Internet…) ist Bergwandern ein echtes Gegenmittel. Schon nach einem Tag spüren wir die fortschreitende Gesundung. Dazu kommt noch Freude, weil es uns wieder einmal gelungen ist, der Banalität des Lebens ein paar Augenblicke zu entreißen, ein paar Stunden gemeinsam vor dem Nichts zu retten.

Hochrettelsteinr_ 135

Im Anstieg ca. 850 Hm und zurückgelegte Entfernung ca. 10 km.

Senf dazu? Sehr gerne!

blog@monsieurpeter.at

Meine Quellen

Hochrettelsteinr_ 160

Ausschnitt aus Karte 4309, Österreich digital. ©Kartografie: Kompass-Karten GmbH, Lizenz-Nr.8-0512-ILB.

Der kleine Prinz (Originaltitel: Le Petit Prince) ist eine mit eigenen Illustrationen  versehene Erzählung des französischen Autors Antoine de Saint-Exupéry und sein bekanntestes Werk. (Wikipedia, abgerufen am 3.9.2016)

Auferbauer (2000): Bergtourenparadies Steiermark: Alle 2000er vom Dachstein bis zur Koralpe. Verlag Styria, Graz.

Auferbauer(2014): Niedere Tauern Ost mit Murauer Bergen und Turracher Höhe. Wanderführer. Bergverlag Rother, München.

Frischenschlager  et al. (1996): Ennstal – Vom Dachstein bis zum Gesäuse. Wanderführer, Leopold Stocker Verlag, Graz.

Hödl (2008): Bergerlebnis Wölzer, Rottenmanner, Triebener Tauern und Seckauer Alpen. Steirische Verlagsgesellschaft, Graz.

Holl (2005): Niedere Tauern. AV-Führer, Bergverlag Rother, München.

Die Bildbeschriftung erfolgte mit:

PanoLab  Beschriftungsprogramm für Panoramabilder Version:  v 1.0.2    © 2007 Christian Dellwo.

EPILOG

Am 5. September 2008 besuchte ich, nach einer überstandenen schweren gesundheitlichen Krise, schon einmal den Hochrettelstein.

Die Krankheit ist derjenige unter allen Ärzten, auf den man am ehesten hört: Der Güte, dem Wissen gibt man Versprechungen; man gehorcht dem Leiden.

             Marcel Proust (Sodom und Gomorrha)

 

Begleitet hat mich der geziemend geduldige Mike. Die wunderbaren Bergwiesen, schon herbstlich in Moll gewandet, entsprachen ganz meiner müden, inneren Seelenlandschaft.

Wir begannen unsere Wanderung ebenfalls unterhalb des 3D-Bogenparcours.

Hochrettelsteinmike_ 005

Hochrettelsteinmike_ 006Hochrettelsteinmike_ 017

Allerdings war das Jahr schon viel weiter fortgeschritten.

Hochrettelsteinmike_ 024

Hochrettelsteinmike_ 026

Am See verblieben wir länger…

Hochrettelsteinmike_ 037

HochrettelsteinmitmikePeter_ 280

Hochrettelsteinmike_ 043

Hochrettelsteinmike_ 047

Der Plannersee ist ganz in Braunbeige und Braunocker gebettet.

Hochrettelsteinmike_ 044

Hochrettelsteinmike_ 053

Wir blieben am Weg und wanderten die durchnässte Steilstufe zum Plannerkesselrand hoch.

Hochrettelsteinmike_ 039

Ein Foto vom kleinen See über dem großen See.

Hochrettelsteinmike_ 074

Eine Zoomaufnahme vom Schreinl (2154 m) und…

Hochrettelsteinmike_ 080

…von der Schoberspitze (2126 m).

Hochrettelsteinmike_ 081

Blick in den Plannerkessel.

Hochrettelsteinmike_ 093

Cognacbraune Wiesen empfingen uns auf der Plannerknot.

Hochrettelsteinmike_ 100

HochrettelsteinmitmikePeter_ 296

Rückblick auf den Grat überm See, mit der Plannerseekarspitze (2072 m) in der Mitte.

Hochrettelsteinmike_ 116

Tiefblick ins Ranzenkar.

Hochrettelsteinmike_ 118

Gedankenlesen für Anfänger. Was sich Mike jetzt denkt ist ganz leicht zu erraten:

„Könnt ich diesen Stein nur heimtragen. Könnt ich nur. Wie schwer ist der denn? Mein Rucksack ist zu klein. Könnt ich nur diesen Stein heimtragen…“

Hochrettelsteinmike_ 119

Viele kleine Steine wanderten an diesem Tag durch seine Hände und so mancher in seinen Rucksack.

HochrettelsteinmitmikePeter_ 306

Hochrettelsteinmike_ 126

Meine Lieblingsjahreszeit in einer meiner liebsten Berglandschaften.

Hochrettelsteinmike_ 127

Eine letzte Rast vorm Erreichen…

Hochrettelsteinmike_ 132

…des Gipfels.

Hochrettelsteinmike_ 000

Mehrfach umrundete Mike das Gipfelkreuz,…

HochrettelsteinmitmikePeter_ 302

…während ich, weil ich so müde war, eine statische Position wie der Dachstein bevorzugte.

Im Zustand der Krankheit merken wir, dass wir nicht allein existieren, sondern an ein Wesen aus einem ganz anderen Reich gefesselt sind, von dem uns Abgründe trennen, das uns nicht kennt und dem wir uns unmöglich verständlich machen können: unseren Körper.

Marcel Proust

 

Hochrettelsteinmike_ 153

Eine einzelne Wolke spendete den Besteigern des Admonter Reichensteins (2251 m), abschnittsweise Schatten.

Hochrettelsteinmike_ 183

Im Nachmittagslicht entfaltete sich der besondere Niedere-Tauern-Zauber.

Hochrettelsteinmike_ 192

Hochrettelsteinmike_ 193

Hochrettelsteinmike_ 194

Tauernfarben.

Hochrettelsteinmike_ 196

Hochrettelsteinmike_ 197

Hochrettelsteinmike_ 200

HochrettelsteinmitmikePeter_ 309

Die Steinmänner waren noch nicht errichtet.

Hochrettelsteinmike_ 207

Hochrettelsteinmike_ 216

Die Tauernfarben entstehen, wie bei allen großen Gemälden,…

Hochrettelsteinmike_ 223

…im einzelnen Kleinen.

Hochrettelsteinmike_ 225

Das Detail…

Hochrettelsteinmike_ 226Hochrettelsteinmike_ 235

Hochrettelsteinmike_ 241Hochrettelsteinmike_ 243

…gebiert letztendlich das große Ganze.

Hochrettelsteinmike_ 256

Schön war’s und danke Mike.

Hochrettelsteinmike_ 253

FIN

 

 

 

 

 

 

 

 

 

EPILOG zum EPILOG

Am 7. Oktober 2007 wollte ich mit meinem Vater bereits einmal den Hochrettelstein besuchen. Allerdings befiel meinen Vater bereits am Plannersee derartiger Schwindel, dass an ein Weitergehen nicht mehr zu denken war. Ich brachte ihn in großer Sorge und windeseile wieder zum Auto und begleitete ihn ins Krankenhaus. Zum Glück war nur eine Viruserkrankung (im Ohr?) am Verlust seines Gleichgewichts schuld, und er konnte schon bald wieder das Spital verlassen. Diese wenigen Bilder habe ich damals gemacht.

HochrettelsteinPapa_ 000 HochrettelsteinPapa_ 001 Hochrettelsteinpapa_ 004

Hochrettelsteinpapa_ 008

Hochrettelsteinpapa_ 007

FIN


Darf’s ein bisserl mehr sein?

Weitere Unternehmungen in der Region Donnersbacher Tauern (Auswahl):

Besonders Umtriebige können auch noch im Tourenbuch und der Gipfelliste stöbern oder auf der Tourenkarte herum strawanzen.